29.04.2017-Halden-Bike-Marathon Löbichau

Sandra stand nach ihrer Babypause das erste Mal wieder an der Startlinie:
Endlich wieder im Sattel sitzen...das Wichtigste ist also schon mal geschafft. Die Form wird sich schon noch mit dazu gesellen. Am Samstag war es so weit...ich traute mich wieder an die Startlinie. Trainingszustand: achtmonatige sportliche Abstinenz, Stillen, schlaflose Nächte, kleine gemütliche Radrunden in den letzten 5 Wochen und natürich ausgiebige Laufrunden mit der Kinderkutsche, aber Teamkollege und Katzenpapa Guido Goldig betont immer wieder, dass die Form sich über die Rennen aufbaut und da hab ich mir als Mama gedacht, was der Katzenpapa schafft, schaffe ich auch....wenn das dann so weitergeht, bin ich zum ABM wohl topfit.
Die Stilldemenz verblasste meine Erinnerung an die Strecke. Also gab es kein weiteres Nachdenken...ich startete! Natürlich entschied ich mich zu Beginn für die Kurzstrecke und das sollte rückblickend auch ausreichend gewesen sein.
Erwärmung wird völlig überbewertet. Richtig im Trend liegt Stillen des Sohnemanns bis 5min an den Start. Sehr effizienter Gewichtsverlust. Naja...der Frühstarter war ich ja noch nie und in dem Trainingszustand war das Feld nach dem Start bereits sehr schnell aus dem Blick gerückt. So kämpfte ich allein gegen den Wind. Die Rampen machten meinen Beinen echt zu schaffen. Richtig dick wurden die Beine dann aber erst an der interessanten Schiebepassage (hier ist doch nicht etwa irgendwer hochgefahren?!?!) so kurz vorm Ziel. Ich finde hier könnte man vorher ein fettes Ausrufezeichen ausschildern. Immerhin bescheinigte mir Herr Lasseck oben ankommend eine gute Figur. Sonst war die Strecke technisch sehr gut fahrbar, auch wenn ich über die grünen Wiesenabschnitte schon kleine Stoßgebete losschickte, dass ich hier keinen Huckel oder Buckel übersehe. Immerhin trage ich nun familiäre Verantwortung ;)
Im Ziel hatte ich trotz fehlender Luft ein Lächeln im Gesicht, denn es hat mir Riesen-Spaß gemacht, wieder dabei zu sein. Danke Laura, für deine motivierenden Worte! Die Form erfordert noch einiges an Arbeit, aber das Ergebnis zeigt einen guten Anfang. Ich finishte als 4. Frau von 6. - na immerhin nicht Letzte und der Abstand zur 3. Frau, die auch noch durch den Wind gezogen wurde, hält sich mit 3min doch in Grenzen.
Das TBR-Werner Team war richtig gut besetzt. Sehr schön, euch wiedergesehen zu haben und Glückwunsch zu all euren top Resultaten.
Im Ziel gab es dann lecker Kuchen von Laura und für den Nachwuchs nen Milchshake.

Die weiteren Ergebnisse über die verschiedenen Distanzen waren:

Langdistanz(108km):
Sebastian P4 (Ak4)

Mitteldistanz(58km):
Lars P3 (AK1)
Guido P4 (Ak3)
Christian P5 (Ak1)
Mike P15 (Ak2)

Kurzdistanz (33km):
Sandra P4 (AK4)

Zur News-Übersicht


Facebook


Unsere Sponsoren