16.07.2017-Salzkammerguttrophy in Bad Goisern/AUT

A- Strecke 210 km / 7100 hm

Dafür hatte ich nun das ganze Jahr trainiert, das es genau an DEM Tag bei kalten Temperaturen regnen sollte?! Aber vielleicht wird es ja nicht so schlimm - hofften wir.
Doch schon vor der fürchterlichen Weckzeit von 3.30 Uhr wurde ich vom Regentrommeln auf das Busdach wach. Die Motivation meines Freundes war aber groß genug, so dass ich mit etwas zureden auch kurz vor fünf am Start stand, leider recht weit hinten. Die erste Rennhälfte mussten wir mit Kälte, viel Regen und noch mehr Schlamm, Trails die eher einem Bachlauf glichen und dem eigenen Schweinehund kämpfen. In jeder Abfahrt, wenn vor Kälte die Zähne klapperten, kam die Frage warum tu ich das hier?
In der zweiten Abfahrt an der Ewigen Wand vorbei kam genau im richtigen Moment die Sonne hervor und die motivierenden Worte von Stefan taten ihr Übriges, das ich weiterfuhr in Richtung Hallstätter See. Der Schlamm trocknete so langsam zu einer harten Kruste und es war wärmer.
An der Verpflegung vorm Salzberg erfuhr ich vom Sprecher, das ich auf AK Platz drei lag. Zwar stand bei mir von vornherein das Erreichen des Ziels im Vordergrund, aber das war natürlich eine zusätzliche Motivation. Nun hieß es noch die drei letzten großen Anstiege zu überstehen. Die nasse Kälte hatte den Muskeln sehr zugesetzt und es ging eher zäh voran, aber irgendwie stellte sich immer mehr Zuversicht ein das wirklich zu Ende zu bringen.
Zur Verpflegung nach dem Anstieg zur Roßalm kam kurz nach mir die 4. Frau meiner AK. Zum Glück blieb der kleine Vorsprung mit dem ich dort wieder losfuhr bis ins Ziel erhalten.
Die letzten 25 km waren mir mit den kleinen giftigen Zwischenanstiegen von der 120er Strecke noch in Erinnerung, aber irgendwie fuhr sich das auch noch weg, die Euphorie war schon zu groß. Nach 15h 23 min war ich als 8. Frau gesamt und 3. AK überglücklich im Ziel. Es war auf jeden Fall ein Riesenerlebnis!

Zur News-Übersicht


Facebook


Unsere Sponsoren